Schaumzikaden

schaumzikadeDie Schaumzikaden haben ihren Namen, weil deren Larven ein schaumiges Sekret ausscheiden, in das sie sich einhüllen. Im Volksmund heißt dieses Sekret “Kuckuckusspeichel“.

Unter den Vertretern der Schaumzikaden ist die Wiesenschaumzikade sehr weit verbreitet. Die Weibchen (ca. 6mm) legen ihre Eier im September an verschiedenen Pflanzen ab. Die Jungtiere schlüpfen im nächsten Frühjahr und bleiben an ihrem Platz und hüllen sich zum Schutz gegen Fressfeinde in Schaum ein und saugen an der Wirtspflanze. Nach mehreren Verwandlungsstadien schlüpft die nächste Generation im Juni.

Eine Gefährdung der Pflanzen besteht nicht, der Befall kommt u.a. an Wiesenblumen, Gräsern, Kräutern, Rosensiehe BildBlumen und Erdbeeren vor.

Mit einem starken Wasserstrahl kann der Kuckuckusspeichel entfernt werden.

Kleingartenkolonie Grüne Aue e.V.

Kleingartenkolonie Grüne Aue e.V.