Kleingärtnern im Klimawandel

 

 

Mit großem Interesse wurde unsere Ausstellung am 6.Mai 2018 zum Thema: „Kleingärtnern im Klimawandel“ von vielen Gartenfreunde besucht. An Hand vieler verschiedener Ausstellungsplakate mit ansprechenden Bildern, themabezogenen Kurzfilmen und Ausstellungsgegenständen, wie z. B. einem Mikroskop zum erkennen von kleinsten Bodenlebewesen, PH-Wert-Messungen, verschiedene Bewässerungshilfen u.v.m., wurden ausgewählten Beispiele u. a. zur Bodenpflege (Bodeneigenschaften, -zustand und -bearbeitung), zum richtigen Kompostieren und zur Gartenbewässerung, sowie zur Förderung von Nützlingen und Anbau von Nutzpflanzen, aktuellen Informationen des Deutschen Wetterdienst (DWD),  im Kleingarten vorgestellt und für den Besucher begreifbar und erlebbar.

Bilder der Veranstaltung

 

 

 

Auch zur Veranstaltung des Landesverband Berlin der Gartenfreunde e.V. mit dem Thema: „Berlin im Klimawandel, Kleingärtner tun was fürs Wetter“ am 10.Juni 2018 beteiligte sich unsere Gartenfachberatung mit einem Ausstellungsstand, der von vielen Teilnehmern interessiert besucht wurde.

Bilder der Veranstaltung

Wetterextreme und Klimawandel – dazu zählen Extremereignisse wie Hitzeperioden,  Starkniederschläge oder besonders langanhaltende Trockenperioden und Stürme, letzeres konnten wir gerade in der vergangenen Gartensaison besonders beobachten und spüren, beeinflussen Arten und Lebensgemeinschaften auf vielfältige Art und Weise und haben auch für unsere Kleingärten regionale Folgen und werden für die Zukunft von besonderer Bedeutung sein!

Das können z. B. folgende Maßnahmen sein:

  • Eine Klima bewusste Bodenpflege fördern – z. B. durch torffreies Gärtnern, Mulchen,  gute fachliche Praxis bei der Anwendung von Düngen – u. a. Anwendung von organischem Dünger – Gründüngung, Komposterde, Fruchtwechsel
  • Den Pflanzenschutz nur nach guter fachlicher Praxis durchzuführen. Dazu gehört zum Beispiel, die Verwendung – wenn überhaupt – von Pflanzenschutzmitteln auf das notwendige Maß zu beschränken
  • Anbau von Nutzpflanzen zur Förderung der Vielfalt von Nutzinsekten – z. B.  für Bienen, Hummeln und Solitärinsekten – oder und Bau von Nisthilfen – siehe Förderung und Schonung von Nützlingen

Diese Maßnahmen sind nur ein kleiner Auszug vieler anderer Dinge, die wir als Kleingärtner beitragen können.

Im Jahr 2019 beabsichtigen wir in einem Klimagarten eine professionelle Wetterstation einzurichten. Weitere Informationen dazu werden folgen!

 

Zu dieser Thematik – siehe auch unten I. – VII.* – Ausstellungsplakate der HU-Berlin:

  1. Klimawandel und Gärtnern in Berlin
  2. Bedeutung von Gärten für die Stadt
  3. Bodenpflege und Bodenschutz im Klimawandel
  4. Wassermanagement im Klimawandel
  5. Pflanzenschutz im Klimawandel
  6. Phänologische Beobachtungen
  7. Versuche anlegen im eigenen Garten

Kurzfilm: Vom Kleingarten zum Klimagarten

Der Kurzfilm Vom Kleingarten zum Klimagarten ist im Rahmen eines Master-Studienprojektes im Projekt „Urbane Klima-Gärten: eine Bildungsinitiative in der Modellregion Berlin“ entstanden.

*Mit freundlicher Genehmigung der wissenschaftlichen Mitarbeiterin der Humboldt-Universität zu Berlin Frau Eva Foos.

Siehe auch Link zur Humboldt-Universität zu Berlin, Bildungsreihe: „(Stadt) gärtnern im Klimawandel“

 

Kleingartenkolonie Grüne Aue e.V.

Kleingartenkolonie Grüne Aue e.V.