Chronik der Kolonie Grüne Aue

Inmitten der Gartenidylle des Schöneberger „Südgeländes“, um dessen Bestand als Kleingärten seit Jahrzehnten verbissen gerungen wurde und trotz allen Widerstands an allen Ecken und Enden immer wieder mal ein Stück grüne Oase für städtebauliche und verkehrsverändernde Vorhaben verloren geht – zu Letzt 79 Parzellen im Jahre 1999 für den neuen DB-Bahnhof „Südkreuz“ (Papestr.) – , liegt die Kleingartenkolonie Grüne Aue.
Diese Kolonie mit ihren 206 (seit 2010 = 207) Kleingartenparzellen als eine der Größten im Südgelände, kann auf eine Gründung von vor 100 Jahren, also auf das Jahr 1907, zurückblicken.

Leider ist es wegen der Kriegswirren nicht möglich die Kolonie-Chronik vollständig darzustellen. Trotzdem möchten wir hier bekannte Daten und Fakten darstellen.

Koloniefahne Grüne Aue

Historische Banner -Fahne von 1932 der „Kolonie Grüne Aue“

Im Jahre 1907 wurde die Kolonie Grüne Aue gegründet und im Jahr 1908 organisierten sich die damaligen Kleingärtner zum Kleingartenverein Grüne Aue.

Koloniefahne Spreewald 30.10.26

Gedenkplaketten an der Bannerstange

Urkunde_50_Jahre

Urkunden der Kolonie Grüne Aue

Hinweise auf das Gründungsjahr 1907 sind vorhanden, denn von Nachbarkolonien in herzlicher Verbundenheit gewidmete Gedenkplaketten an der Bannerstange unseres Koloniebanners schmücken diese und so haben sich im Jahre 1926, der Bezirksverband Schöneberg, der Pflanzverein Alt Schöneberg und die Damen des Kaffeekränzchens Grüne Aue verewigt. Anlässlich des 20 jährigen Bestehens 1927 erinnern die Kolonien Samoa, Colonie Victoria und der Gartenbauverein Rubens. Im darauf folgenden Jahr 1928 bringen sich die Kolonien Heiterkeit, Frohsinn und der Pflanzverein Höhenluft Schöneberg in Erinnerung. Vom 25 jährigen Jubiläum 1932 zeugen die Plaketten der Kolonien Alte Ziegenweide, Zum Grünen Tal, Glück im Winkel, Spreewald und Sommerheim. Außerdem stifteten Frauenverbände zwei Ehrenbände für das Koloniebanner. Letztlich überreichte der damalige 1.Vorsitzende des Zentralverbandes der Kleingärtner, Siedler und bodennutzender Grundbesitzer, Gartenfreund Naulin am 5.Oktober 1957 eine Urkunde zum 50 jährigen Bestehen der Kolonie Grüne Aue.

Kleingartenkolonie Grüne Aue e.V.

Kleingartenkolonie Grüne Aue e.V.